Home » Basics » Soßen und Dips » Cashew-Würz-Sahne

Cashew-Würz-Sahne

Cashew-Sahne Titel - Loeffelkind.de

Wenn man wie ich eine Schwäche für cremige Pasta hat und einen Freund, der sich wie ein kleines Kind über Kartoffel- oder Nudel-Aufläufe freut, man aber auf tierische Produkte verzichten möchte, dann hat man ein Sahne-Problem. 

Sicherlich kann man Soja-Sahne kaufen. Die schmekt nicht einmal schlecht. Allerdings gibt es einige Gründe, auf fertige Sojasahne zu verzichten:

- Zum einen möchte ich so wenig “behandelte” Lebensmittel wie möglich kaufen. Es schmeckt besser und ist gesünder, wenn man weiß, was drin ist und es selbst gemacht hat.

- Viele Leute vertragen Soja entweder gar nicht oder nur in geringen Mengen.

- Ich kann mir nicht vorstellten, dass es gut für uns und unsere Umwelt ist, wenn wir uns in so großen Mengen von Sojaprodukten ernähren. Das scheint mir recht einseitig zu sein…

Welche Alternativen gibt es also? Ich hatte schon öfter von Cashew-Sahne gehört, konnte mir aber nicht so recht vorstellen, dass das schmeckt, weil ich eigentlich kein so großer Cashew-Fan bin und ich meinem Mixer nicht zugetraut habe, aus Cashew-Kernen Sahne herzustellen. Was soll ich sagen … Ich habe mir geirrt! Meine ersten Cashew-Sahne-Versuche waren etwas fade und haben zu stark nach Cashew geschmeckt, aber mit ein paar Spritzern Zitrone, etwas Gewürzen und Würz-Hefeflocken hat das Ganze dann doch überzeugt. Pastasoßen werden damit großartig, weil der Cashew-Geschmack durch die anderen Zutaten und Gewürze in Soßen in den Hintergrund tritt, und in Aufläufen ersetzt es sogar Eier, denn aus irgendeinem Grund stockt die Soße sogar ein wenig im Backofen. Selbst meinem zuerst sehr skeptischen Freund schmeckt es richtig, richtig gut.

Also, auf jeden Fall ausprobieren:

IMG_1119

Cashew Würz-Sahne (für ca 150 ml Sahne)

- 50 g Cashew-Kerne

- 150 ml Wasser

- Zitronensaft von einer halben Zitrone

- 1 Tl Dijon-Senf

- Salz

- 1 Tl Paprikapulver

- 1-2 EL Würz-Hefeflocken

 

IMG_1100

IMG_1096

Die Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen lassen (sie sollten mindestens 6 Stunden einweichen können). Nach dem Einweichen die Kerne mit klarem Wasser abspülen und zusammen mit 150 ml frischem Wasser, Senf und ungefähr der Hälfte des Zitronensaftes im Mixer auf der Turbostufe so lange pürieren, bis eine sahneähnliche Creme entsteht. Anschließend mit ausreichend Salz (nicht nur eine Messerspitze), Paprikapulver und den Würzflocken erneut pürieren.

IMG_1128

Jetzt müsst ihr nur noch abschmecken, ob ihr etwas mehr Zitrone oder Salz dazu geben wollt.

Die Sahne hält sich im Kühlschrank ein paar Tage, wobei ich den Eindruck hatte, dass sie etwas nachsauert. Deswegen bin ich dazu übergegangen, sie in eine Eiswürfelform abzufüllen und einzufrieren. So habe ich meine Cashew-Sahne immer zur Hand :)

IMG_1877

IMG_1134

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>