Home » BBQ » Hauptgerichte » Partyfood » Der beliebte Rote-Linsen-Quinoa-Burger und warum ich kein Fleisch mehr esse

Der beliebte Rote-Linsen-Quinoa-Burger und warum ich kein Fleisch mehr esse

bitmap Kopie

Wie? Du isst kein Fleisch?? Auch kein Hähnchen oder Hack??? Die Frage kennt jeder, der sich vegetarisch ernährt. Aber wieso sollte ich Hack essen, wenn es viel leckere, gesündere und umweltfreundlichere Alternativen gibt?? Wie zum Beispiel diese Burger-Patties aus roten Linsen und Quinoa. Es war eines meiner ersten veganen Rezepte, die ich mir selbst ausgedacht habe, und sie sind mit ein Grund, warum ich mich zum Bloggen entschieden habe. Die Patties sind so gut angekommen, dass ich das Rezept schon mehrfach weitergeben musste. Warum dann nicht gleich bloggen? Versteht mich nicht falsch. Ich mochte Fleisch immer gerne. Ich finde, dass es total leckere Rezepte mit Fleisch gibt, und ich habe immer gerne ein gutes Steak gegessen. Ich habe auch Mett-Brötchen geliebt. Rohes Hack? Lecker! Es gibt andere Gründe, warum ich kein Fleisch mehr esse. Neben vielen anderen Faktoren sind es vor allem die unwürdige Massentierhaltung, die abschreckende Massenproduktion, der erschreckend stark gestiegene Fleischkonsum und die damit zusammenhängende Umweltzerstörung, die mich dazu gebracht haben, auf Fleisch zu verzichten. Ich möchte nicht missionieren, aber hoffe, etwas zu sensibilisieren und das Bewusstsein für eine gesunde und umweltfreundliche Ernährung zu stärken. Es würde mich freuen, wenn durch meine Rezepte und Anregungen der ein oder andere leidenschaftliche Fleisch-Esser sich dazu entscheidet, regelmäßig mal eine Fleisch-Mahlzeit durch eine vegetarische Mahlzeit zu ersetzen :-) Essen macht soviel Spaß, und wenn man dann auch noch das Gefühl hat, mit jedem Bissen etwas Gutes für sich selbst und die Welt zu tun! Großartig!!

IMG_1978

Die Burger-Patties aus roten Linsen und Quinoa sind eines der Rezepte, die auch bei Fleisch-Liebhabern super gut ankommen. Sie werden außen schön knusprig, sind herzhaft und sättigend und dabei lecker gewürzt! Man kann sie einzeln als “Frikadelle” oder auf Burgern essen.

IMG_1971

Rote-Linsen-Quinoa-Burger (für ca 6 Stück):

- 150 g gekochte rote Linsen

- 100 g gekochten Quinoa

- 1 kleine Zwiebel

- Schnittlauch

- 1/2 Tl Chili- & 1 Tl Paprika-Pulver

- 1/2 Tl Salz

- Kichererbsenmehl (ca 4-6 EL)

- Stärke (ca 2 El)

IMG_1967

Die Zwiebel klein würfeln und den Schnittlauch klein hacken. Alle Zutaten, bis auf das Kichererbsenmehl und die Stärke, zusammen vermischen. 2 EL Wasser dazugeben und verkneten. Die Masse kurz mit dem Pürierstab anpürieren (zwei/drei Pürier-Impulse). Bloß nicht alles pürieren! Das Anpürieren sorgt nur dafür, dass die Burger besser zusammenhalten. Nach dem Anpürieren zwei El Stärke dazugeben und danach soviel Kicherebsenmehl dazugeben und verkneten, bis ein klebgriger “Teig” entsteht. Der Pattie-Teig ist zu klebrig und weich, um die Patties vorzuformen. Stattdessen einfach etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties mit zwei Esslöffeln direkt in der Pfanne formen. Von beiden Seiten schön gold anbraten und auf einem Küchenkrepp auskühlen lassen.

IMG_1984

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>