Home » Basics » uncategorized » Der vegane Vorratsschrank – Teil 2 – Mein Kräutergarten

Der vegane Vorratsschrank – Teil 2 – Mein Kräutergarten

Mein Kräutergarten Titel - Loeffelkind.de

Zugegeben, es handelt sich hierbei nicht um einen Vorratsschrank. Da ich diese Kräuter aber immer in meinem Garten oder in meiner Kühltruhe vorrätig habe, passt der Beitrag über meinen Kräutergarten ganz gut in die “Vorratsschrank”-Reihe. Ich benutze sehr oft Kräuter zum kochen, und als ich noch keinen Garten hatte, hatte ich schon immer die wichtigsten Küchenkräuter auf der Fentsterbank stehen. Es geht nämlich einfach gaaaaaar nichts über den Geschmack von frischen Kräutern im Essen! Seit ich mit meiner tierfreien Ernährung begonnen habe, mache ich sogar noch öfter Gebrauch von Kräutern. Gewürze, Kräuter und Öle sind einfach umso wichtiger, wenn Geschmacksträger wie tierische Fette wegfallen. Außerdem sind sie gesund und hübsch anzusehen. Da ich in unserem Garten keine “baulichen” Maßnahmen vornehmen darf und Kräutergarten-Klassiker wie die Kräuterspriale somit wegfallen, habe ich mich dazu entschieden, meine Kräuter in Kübeln zu pflanzen. Das funktioniert erstaunlich gut und hat den Vorteil, dass ich empfindlichere Kräuter im Winter unterstellen kann und sie mir somit nicht erfrieren. Gerade exotischere Sorten wie dieser Ananas-Salbei und der Zitronenthymian sind ziemlich frostempfindlich.

Mein Kräutergarten 5 - Loeffelkind.de

Ich möchte euch in diesem Beitrag einen Überblick über meine Lieblingskräuter geben. Allerdings sind Geschmäcker ja bekanntlich verschieden, und jeder bevorzugt andere Kräuter. Ich bin zum Beispiel überhaupt kein Fan von Petersilie. Die werdet ihr nie in meinem Garten finden. Sollte ich mal Petersilie benötigen, kaufe ich sie im Bund oder tiefgekühlt zum Streuen im Supermarkt. Ich weiß nicht, wieso ich so eine Abneigung gegenüber Petersilie habe. Wahrscheinlich ist es die Eigenart, Petersilie ständig als Deko dazuzugeben, die mir die Lust darauf verdorben hat. Ihhhbäh … Naja, auch Dill ist für mich nicht unbedingt ein Muss, genauso wenig wie Estragon oder Zitronenmelisse. Ich habe meine Kräutertöpfe auf einer kleinen ausrangierten Sitzgruppe aufgebaut. Die Kräuter, die auch gut bei Schnecken ankommen (bei aller Tierliebe … ich hasse diese Viecher), habe ich auf die Stühle oder den Tisch gestellt. Das macht es übrigens auch meinem Kater deutlich schwerer, den Schnittlauch zu futtern … Mediterrane Kräuter können ohne Probleme auf dem Boden stehen. Schnecken (und auch Katzen ;-)) gehen da nicht dran.

Mein Kräutergarten 2 - Loeffelkind.de

Da ich schon immer gerne mit Kräutern gekocht habe, kann ich die verschiedenen Kräuter auch ohne Probleme erkennen. Bei meinem Freund war das zu Beginn etwas anders. Wir hatten ein paar lustige Szenen, als wir unseren Kräutergarten neu hatten und ich ihn bat, etwas Thymian aus dem Garten zu holen … Mittlerweile ist er ein Kräuterkenner ;-)

Zu den Kräutern, die wir am häufigsten gebrauchen, gehören Rosmarin, Basilikum, Thymian, Oregano/Majoran, Schnittlauch, Minze und Salbei. Das sind auch die Kräuter, die sich zur Zeit in meinem Kräutergarten befinden.

Rosmarin und Thymian:

Mein Kräutergarten 1 - Loeffelkind.de

Mein Kräutergarten 9 - Loeffelkind.de

Ich liebe Rosmarin. Ernsthaft, ich liiiiiieeeeebe Rosmarin. Bei uns gibt es keine Ofenkartoffeln ohne Rosmarin. Und zwar reichlich! Deswegen habe ich auch einen zweiten Rosmarintopf besorgt. Am häufigsten benutze ich Rosmarin an Kartoffelspalten oder gegrilltem Gemüse. Aber auch in Tomaten-Soßen für Pasta und Pizza ist es unerlässlich für mich. Man kann Rosmarin auch toll zusammen mit anderen Kräutern in eine Olivenöl-Flasche geben. Das ergibt ein leckeres Würzöl zum Anbraten oder für Salte.

Thymian finde ich auch großartig. Es riecht so gut und blüht so schön! Thymian verwende ich hauptsächlich in Pasta- und Pizza-Soßen und zu gegrilltem Gemüse.

Salbei und Oregano:

Mein Kräutergarten 10 - Loeffelkind.de

Salbei ist für mich ein Herbst- und Winter-Gewürz für herzhafte Gerichte wie Eintöpfe und Suppen. Eine Kürbiscreme-Suppe mit etwas Salbei schmeckt wirklich großartig! Salbeiblätter soll man auch gut frittieren können. Das werde ich bestimmt bald ausprobieren!

Oregano ist noch so ein mediterranes Muss-Kraut! Ebenfalls immer wieder gerne in Pasta- und Pizza-Soßen gesehen. Aus scharfem Oregano und anderen Kräutern lassen sich tolle Grill-Marinaden zaubern. Für Gemüse, aber auch für Tofu ;-)

Basilikum und Schnittlauch:

IMG_2239IMG_2236

Das Kraut, das ich nach Rosmarin am häufigsten benutze, ist Basilikum. Ich habe das traditionelle, hellgrüne Basilikum im Garten, aber auch das etwas robustere und herbere Strauchbasilikum. Ich verwende beides gerne und mische die Sorten meist zusammen. Das meiste Basilikum verschwindet bei mir in Pesto!

Schnittlauch erinnert mich an meine Kindheit. Meine Mutter hat mich immer rausgeschickt, um Schnittlauch aus dem Garten zu holen und daraus den leckersten Kräuterquark der Welt gemacht. Ich habe noch keine vegane Kräuterquark-Version ausprobiert. Kommt bestimmt bald! Ansonsten ist Schnittlauch ein tolles “zwiebeliges” Kraut für Salate, Dressings und in Bratlingen, wie diesen Rote-Linsen-Quinoa-Patties!

Minze:

Mein Kräutergarten 8 - Loeffelkind.de

Minze ist ein Sommer-Kraut. Es verschwindet auch im Winter. Allerdigns ist Minze unglaublich hartnäckig und taucht im nächsten Jahr in völlig neuen Ecken des Gartens auf. Deswegen ist es eine gute Idee, Minze in Kübeln zu halten ;-) Ich habe zur Zeit drei Sorten Minze. Am besten schmeckt mir jedoch die klassische “Marokkanische Minze”. Die “Ananas”-Minze habe ich gekauft, weil sie mit ihren weiß-grünen Blättern so hübsch aussieht. Und sie riecht tatsächlich nach Ananas! Minze lässt sich zu einem total leckeren Tee aufgießen. Frisch aus dem eigenen Garten hat das nichts mit dem Trunk zu tun, den man als Kind bekommen hat, wenn man krank war. Außerdem ist Minze toll in orientalischen Salaten wie zum Beispiel Cous-Cous-Salat. Da ich kein großer Fan von Koriander bin und mein Freund Koriander absolut nicht ausstehen kann, verwende ich stattdessen gerne Minze. Das funktioniert ganz gut! Und dann wäre da noch die Sache mit dem Hugo…

Mein Kräutergarten 4- Loeffelkind.de

Neben den Kräutern in diesen Töpfen habe ich noch jede Menge Lavendel im Garten. Ich mag den Geruch und verwende es zusammen mit Badesalz, allerdings weniger zum Essen. Vielleicht sollte ich das mal ändern. Ich stelle mir ein Lavendel-Cupcake-Frosting ganz interessant vor. Im Sommer habe ich auch noch Tomaten im Garten. Die wachsen gerade noch fleißig und warten darauf, rausgepflanzt zu werden. Außerdem finde ich es irgendwie schön, Erdbeeren im Kübel zu haben. Die reichen zwar lange nicht für unseren Eigenbedarf, aber es sieht schön aus und macht Spaß!

3 thoughts on “Der vegane Vorratsschrank – Teil 2 – Mein Kräutergarten

    1. Hallo Agi, diese Töpfe sind eigentlich eher elastische Plastik-Eimer in deren Böden ich Löcher gebohrt habe ;) sie sind von “Elho” aus der “Each & everyday”-Kollektion und nicht nur als Blumentöpfe praktisch. Man kann sie in guten Gartencenter oder Baumärkten finden. Oder im Internet… Das Tolle ist, dass sie günstig sind, nicht so schwer wie Ton- oder Steintöpfe und auch in der Sonne ihr Farbe behalten. Ich habe sie schon seit über einem Jahr im Garten!
      Liebe Grüße
      Sina

      1. Danke für deine Antwort, Sina! =)
        Das klingt echt noch besser als Tontöpfe und die Farben sind super. Ich werd mich mal danach umsehen. Auf meiner Fensterbank ist nämlich kein Platz mehr… ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>