Home » Hauptgerichte » Lunchbox » Partyfood » Grün, grün, grün sind alle meine Burger – Der grüne Erbsen-Burger

Grün, grün, grün sind alle meine Burger – Der grüne Erbsen-Burger

Grüner Erbsen Burger Titel - loeffelkind.de

Ich bin ein großer Fan der aktuellen Burger-Bewegung! Überall poppen trendige Slow-Food-Burger-Restaurants auf und huldigen dem zu Unrecht als ungesund abgeschriebenen Super-Sandwich. Frisches, knackiges Brot, gute Qualität der Zutaten und exotische Soßen machen das Fast-Food-Fertig-Gericht zu einer regelrechten Delikatesse! Das einzige, was mich als Nicht-Fleisch-Esserin wirklich stört, ist, dass selbst in den tollsten Burger-Restaurants die Auswahl an vegetarischen Alternativen meist aus traurigen Tofu-Burgern oder den immer gleichen, überfrittierten fertig-Gemüse-Patties besteht. Unkreativ und ihhh-bäh! Dabei sind schmackhafte, gesunde Veggie-Burger so leicht gemacht! Wie diese neue Patty-Kreation von mir.

Die Idee zu diesem Burger kam mir im Supermarkt, als ich vor dem Kräuterregal stand und mich das ganze, saftige Grün irgendwie dazu inspirierte, einen Burger-Pattie aus ganz viel Grün zu zaubern. Er musste vor allem Grün sein! Also landete eine Dose Kichererbsen und eine Packung TK-Erbsen in meinem Einkaufskorb. Kräuter habe ich immer genug im Garten und auf der Fensterbank. Als ich dann zu Hause war, habe ich geschaut, was ich sonst noch so an Resten im Kühlschrank hatte und stieß auf etwas übrig gebliebenen, gekochten Amaranth. Das sollte die Basis sein! Kichererbsen, TK-Erbsen und Amaranth! Dazu noch frische Zwiebeln und jede Menge Kräuter … Damit der Teig hält, habe ich Kichererbsen-Mehl und etwas Maisstärke verwendet. Amaranth im Burger ist eine super Idee, das macht den Patty richtig knusprig und liefert eine gesunde Portion Eisen ;-)

Grüner Erbsen Burger 1 - loeffelkind.de

Grüne Erbsen-Burger Patties (8 Stück):

- eine Dose abgetropfte Kichererbsen

- 150 – 200 g TK-Erbsen

- 1 großes Bund Petersilie

- 1 1/2 Tl Salz

- 1 Zwiebel

- 150 – 200 g gekochten Amaranth

- 3 El Maisstärke

- Kichererbsenmehl (10-14 El)

- Gewürze (ich habe 1 El von einer Curry-ähnlichen Gewürzmischung genommen, tobt euch einfach aus)

Grüner Erbsen Burger Duo - loeffelkind.de

Die aufgetauten Tk-Erbsen zusammen mit den Kichererbsen, der klein gehackten Petersilie, dem Salz und den Gewürzen in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab anpürieren. Es sollten auf jeden Fall noch große Stücke von den Erbsen übrig sein, sonst ist die Masse zu matschig und der Burger später nicht bissfest genug! Zu der anpürierten Erbsenmasse kommt jetzt die sehr fein gewürfelte Zwiebel und der gekochte Amaranth. Drei Esslöffel Stärke sorgen dafür, dass die Burger später nicht auseinanderfallen. Jetzt muss der Patty-Teig nur noch geknetet werden. Dazu gibt man so lange Kichererbsenmehl zu der Erbsenmasse, bis sich klebrige Burger-Patties formen lassen. Ich verwende zwischen 7-14 El. Das kommt immer auf die Feuchtigkeit der anderen Zutaten an. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties von beiden Seiten goldgelb braten.

Mir haben die Patties auch wunderbar solo mit etwas Hummus geschmeckt – wie Frikadellen. Aber vor allem im Burger waren sie klasse, und man kann sie wunderbar im Kühlschrank zwei, drei Tage aufbewahren. Zur Not lassen sich die Patties auch gut einfrieren und wieder auftauen, allerdings werden sie dann etwas trockener.

Grüner Erbsen Burger 2 - loeffelkind.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>