Home » Hauptgerichte » Pasta » Soßen und Dips » Tomaten-Mandel-Pesto mit Zucchini-Spaghetti

Tomaten-Mandel-Pesto mit Zucchini-Spaghetti

Tomaten Mandel Pesto Titel - Loeffelkind.de

Wohin mit dem Mandelmehl, das beim Zubereiten von Mandelmilch übrig bleibt? Das Mehl lässt sich auf jeden Fall super in Kuchen und Muffins verbacken, aber unter der Woche backe ich eigentlich nicht. Meistens backe ich am Wochenende, wenn man die Zeit für Nachmittags-Kaffee-und-Kuchen hat und all die Leckereien verdrücken kann. Nun war aber kein Wochenende. Also musste ich mir was anderes für das Mandelmehl überlegen, denn wegwerfen ist zu schade. Am besten ein leichtes Gericht für den Abend…IMG_1480

Bisher habe ich kein veganes Pesto gefunden, das mir wirklich gut schmeckt. Mir fehlt der intensive Geschmack, den sonst nur Parmesan hinkriegt. Da ich aber schon öfter gehört habe, dass man sich anstelle von Parmesan gesalzenes Mandelmehl über die Pasta streuen kann, hatte ich die Idee, Parmesan im Pesto durch das übrig gebliebene Mandelmehl zu ersetzen. Und was soll ich sagen … es funktioniert großartig! Wie immer bei veganen Gerichten ist das Geheimnis für guten Geschmack die Verwendung der richtigen Gewürze und Öle. Die Mischung aus passierten und getrockneten Tomaten, Mandeln, Basilikum, gutem Olivenöl und ausreichend Meersalz ist so simpel wie grandios lecker.

Tomaten-Mandel-Pesto (für ca 4 Portionen Pasta):

- 80 g Mandelmehl (in meinem Fall das Mehl, das beim Zubereiten der Mandelmilch übrig bleibt)

- 200 g passierte Tomaten

- 50 g getrocknete Tomaten

- eine Handvoll frische Basilikum-Blätter

- 1 Knoblauchzehe

- 150 ml gutes, mildes Olivenöl

- Salz nach Belieben

Alle Zutaten im Mixer oder mit dem Pürierstab vermischen und mit Salz abschmecken. Fertig!

IMG_1484

Weil ich Mittags oft mit Kollegen essen gehe, versuche ich, abends nicht mehr allzu schwer zu essen. Deswegen habe ich die kohlenhydratreiche Pasta durch leichte Zucchini-Pasta ersetzt. Das schmeckt viiiiiel besser als es klingt, ist gesünder und spart Kalorien ;-) Außerdem passt es super zu diesem Tomaten Mandel Pesto. Für die Zucchini-Spaghetti benutze ich einen Gemüse-Spiralizer. Alternativ kann man auch “Bandnudeln” mit dem Sparschäler von der Zucchini schneiden. Das ist natürlich sehr viel aufwendiger. Die fertige Zucchini-Pasta für eine Minute in kochendes Wasser geben, damit sie warm werden und anschließend mit dem Pesto servieren.

IMG_1490IMG_1504

 

6 thoughts on “Tomaten-Mandel-Pesto mit Zucchini-Spaghetti

  1. Hallo Sina,
    hatte ich schon erwähnt dass dies eines meiner Favoriten ist…. schon mehrfach eingesetzt. Das Pesto reicht bei uns für 2 – 3 Tage. Ich selbst esse am liebsten nur die Zucchini-Spaghetti, aber für die “Jungs” mache ich schon mal richtige Spaghetti und gebe für die letzten beiden Minuten noch Zucchini-Spaghetti mit ins Wasser, schütte alles zusammen ab und dann dieses superleckere Pesto darauf…. hmmmm das ist bei uns ein Renner :-)
    Danke für Deine tollen Rezepte – eine tolle Ergänzung für unsere Küche mit einer “intolleranten” Köchin :-))
    Liebe Grüße, Beate

    1. Liebe Beate, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr zu hören, dass das Pesto auch bei deinen “Jungs” so gut ankommt ;-) Ich habe vor kurzem die Rückmeldung bekommen, dass es wohl auch gut als Brotaufstrich schmecken soll. Da wäre ich jetzt selbst nicht drauf gekommen, weil ich selten deftig auf Brot esse, aber das muss ich auch mal ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Sina

  2. Hallo Sina,
    Auch ich liebe dieses Pesto mit Zucchini-Spagetti. Hmmmmm einfach lecker. Nachdem ich nun endlich einen Gemüsespiralisierer gefunden habe. ( z.Z. Bei Tschibo) alles läuft sonst prima, ich habe gar keine Lust mehr auf etwas Süßes, das gefällt mir richtig gut. Nächste Woche fahre ich in Urlaub (Kreuzfahrt) ich glaube dann setzte ich aus :) mal gucken wie es wird. LG Heike

  3. Liebe Heike! Wow, Kreuzfahrt! ich beneide Dich darum :-)) Genieße Deinen Urlaub. Mir ist aufgefallen, dass ich selbst im Urlaub viel weniger Lust auf Junk-Food und Süßes habe. Ich greife meist zu frischem Obst oder Sorbet-Eis ;-)

    Ganz viel Spaß
    lg Sina

  4. Hallo Sina,

    da auch ich jetzt immer mal Mandelmehl übrig habe, gab es heute dieses Pesto. Bei mir wurde es eher eine Soße und leider nicht so schön rot. Vielleicht hatte ich etwas zu viel Mandeln. Wenn ich es da gehabt hätte, wäre noch Tomatenmark drin gelandet. Und ich bin jetzt auch stolze Besitzerin eines Juliennes-Schälers. Einen großen Spiralizer wollte ich mir nicht in die Küche packen.

    Liebe Grüße,

    Lydia

    1. Hi Lydia, ich könnte mir vorstellen, dass Du etwas mehr getrochnete Tomaten und etwas weniger Mandeln (vllt sind gemahlene Mandeln besser, weil gröber, als Mehl) ausprobieren solltest. Aber bei mir wird es auch jedes Mal ein wenig anders… kommt immer ganz auf das Mehl an, das ich verwende. Eine Freundin sagte mir, dass sie es mit gemahlenen Haselnüssen ausprobiert hat und das ebenfalls wohl sehr lecker war.
      Viel Spaß beim Juliennes schnibbeln ;-)
      Sina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>