Home » Hauptgerichte » Partyfood » Soßen und Dips » Toskana-Special » Toskana Special – Teil 3 – Löffelkinds Lieblings-Pizzasoße

Toskana Special – Teil 3 – Löffelkinds Lieblings-Pizzasoße

Pizzasoße Titel - loeffelkind.de

Es ist schon verrückt, dass so ein simples Essen wie Fladenbrot belegt mit Gemüse, Wurst oder Fisch und Soße zu einem der beliebtesten Gerichte der Welt geworden ist. Aber ich kenne wirklich niemanden, der Pizza nicht mag. Mein Freund und ich sind ebenfalls große Pizza-Fans, und regelmäßig machen wir uns am Wochenende selbst eine leckere Pizza. Natürlich haben wir auch in Italien, ganz besonders in Rom, jede Menge Pizza verdrückt. An jeder Ecke gibt es Läden, ähnlich wie bei uns Imbissbuden, die auf großen Blechen die unterschiedlichsten Pizzen anbieten. Der Preis richtet sich immer nach Gewicht. Das leuchtet ein, denn je mehr Belag, desto schwerer die Pizza. Was mir an den Pizzen in Rom aber besonders gefiel, waren die ausgefallen Beläge und toll gewürzten Soßen. In den seltesten Fällen gab es die typisch einfache Tomatensoße auf der Pizza. Oft sind die Pizzen mit einer Art “Creme Fraiche” bestrichen, Pizza Bianca genannt. Andere Pizzen waren mit einer Tomaten-Soße bestrichen, die fast schon an ein würziges Pesto erinnerte. Und meist waren die Pizzen vegetarisch. Zumindest gab es eine riesige Auswahl an Gemüse-Pizzen und dank der würzigen Soßen, haben diese auch viel besser geschmeckt, als die fade “Pizza Vegetariana” in den meisten unserer deutschen Pizzerien. Das hat mich auf die Idee gebracht, auch zu Hause eine deutlich würzigere Variante der Tomaten-Soße auf unserer Pizza zu verwenden. Und was soll ich sagen! Nie wieder Pizza ohne diese Soße!! Und das Beste: das Rezept ist super einfach und in fünf Minuten erledigt.

Toskana Special Pizzasoße - loeffelkind.de

Geraspelte Zucchini, Auberginen, Kartoffelwürfel mit Rosmarin, eingelegte Antipasti… das sind alles großartige vegetarische Pizza-Beläge, die es leider bei uns viel zu selten gibt. Vegane Pizza habe ich in Rom keine bekommen, aber die Pizza Bianca lässt sich bestimmt super auch vegan herstellen, mit einer Cashew-Creme mit etwas Hefeflocken und Margarine! Einen guten Käseersatz auf Pizza habe ich noch nicht wirklich gefunden. Ich werde es demnächst mal mit Hefe-Schmelz versuchen, das funktioniert zumindest auf Aufläufen wirklich super, aber auch auf Pizza…? Bisher lasse ich den Käse entweder ganz weg, oder gönne mir ein kleinen wenig Schafskäse. Ja, ich gebe es zu, Pizza gehört zu den wenigen Ausnahmen, bei denen ich mir hin und wieder etwas Käse gönne. Das Verrückte dabei ist, dass ich seit meiner veganen Zeit viel weniger Käse benötige. Ich schmecke Käse viel intensiver als früher, als wenn meine Geschmacksnerven sich von der jahrelangen Überdosis vergorener Milch erholt hätten. Jeder sollte mal so eine vegane Pause versuchen. Neben allen anderen postiven Effekten schmeckt das Essen danach umso besser! ;-D

Pizzasoße trio - loeffelkind.de

Die Pizzasoße ist gerade für vegetarische und vegane Pizza super geeignet, da sie durch die stärkere Würze, den intensiven Geschmack von Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten auf der Pizza ersetzt. Außerdem geht sie einem total einfach und schnell von der Hand. Also im Grunde wirklich Idiotensicher.

Kleines Extra:

Ich mache den Teig für unsere Pizza schon seit Jahren selbst und habe das Rezept irgendwann einmal im Internet ergoogelt. Mittlerweile können mein Freund und ich den Teig auswendig im Schlaf kneten ;-) Für zwei Bleche Pizza mit schönem dünnen Boden nehme ich 500 g Mehl (Weizen oder Dinkel), 1 Tl Salz, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 Tl Zucker, 2 EL Olivenöl und 325 ml lauwarmes Wasser. 325 ml Wasser ist total ernst gemeinst. Das hat sich einfach als die perfekte Menge herausgestellt. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen und mit der Hand eine Kuhle hinein drücken. In die Kuhle kommen Wasser, Zucker, Öl und Hefe und dann wird alles verknetet und zugedeckt mindestens 40 Minuten ruhen gelassen. Fertig ist der Teig zum Ausrollen.

Pizzasoße 8 - loeffelkind.de

Das eigentliche Rezept, das ich euch zeigen will, ist aber die perfekte Pizza-Tomatensoße (ebenfalls für zwei Pizzen):

- 100 g Tomatenmark

- 150 ml Wasser

- 1-2 El Italiensiche Kräuter (je nach Jahreszeit frisch, getrocknet oder tiefgekühlt. Iglo hat eine sehr gute TK-Kräutermischung “Italienische Kräuter”)

- 1 Tl Meersalz

- 1 Knoblauchzehe

- 4-6 getrocknete Tomaten

- 1 El Olivenöl

Die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden (so lassen sie sich besser im Mixer oder mit dem Pürierstab bearbeiten ohne überall festzukleben). Mit allen anderen Zutaten im Mixer, oder in einer Schüssel mit dem Pürierstab zu einer festen Creme mixen. Wenn die Soße zu fest ist, einfach etwas mehr Wasser dazugeben. Wenn sie zu wässrig ist, etwas mehr Tomatenmark und eine weitere getrocknete Tomate dazugeben. So einfach ist eine leckere Soße für die Pizza gemacht!

Die Soße müsst ihr jetzt nur noch auf eure Pizza streichen und eurer Gemüse-Kreativität freien Lauf lassen. Mein momentaner Pizza-Liebling ist Aubergine! Ganz toll übrigens auch mit etwas grünem Pesto betrichen (viele Supermärkte haben in ihrer “Bio-Ecke” eine Auswahl veganer, also Parmesan-freier, Pesto-Sorten – einfach mal stöbern ;-) )

Pizzasoße trio2 - loeffelkind.de

Pizzasoße Titel - loeffelkind.de

Kleiner Zusatz ;-)

Ich erzähle meinem Freund während des Tippens dieses Beitrags, was ich so schreibe. Seine Kommentare:

Ich kenne auch niemanden, der Pizza nicht mag. Geht das überhaupt? Und warum essen wir eigentlich nicht jeden Tag Pizza?

Süß.

One thought on “Toskana Special – Teil 3 – Löffelkinds Lieblings-Pizzasoße

  1. Liebe Sina,
    gelesen, gemacht, lecker !!! Das war meine Inspiration fürs gestrige Abendessen (den Rest meiner glutenfreien Pizza hatte ich heute als kaltes Mittagessen genossen!!) und meine Männer hatten eine stinknormale Pizza mit viel Käse und waren ebenfalls happy – denn diese leckere, würzige Tomatensauce ist echt ein Hit :-)
    Freue mich schon jetzt auf interessante Rezepte aus Deiner “Versuchsküche” – bin auch gerne mal Versuchskaninchen ;-)))
    Liebe Grüße
    Beate

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>